Zu den Inhalten springen
Kontakt | Hintergrund:
Lehrerzimmer

Was machen eigentlich… Gesundheits- und Krankenpfleger/innen?

Im Mittelpunkt der Gesundheits- und Krankenpflege steht die Heilung, Erkennung und Verhütung von Krankheiten.

Gesundheits- und Krankenpfleger/innen waschen die Patienten und bringen ihnen das Essen? Denken viele. Ist aber falsch!

Gesundheits- und Krankenpfleger/innen pflegen Menschen auf den Stationen eines Krankenhauses. Sie stellen fest, welche Pflege ein Patient braucht, damit eine Krankheit geheilt, erkannt oder verhütet wird. Dafür sprechen sie mit den Patienten, untersuchen sie und tauschen sich mit Ärzten aus. Ist dann klar, was das Beste für den Patienten ist, sind die Gesundheits- und Krankenpfleger/innen dafür verantwortlich, die richtige Pflege zu planen, zu organisieren und in die Wege zu leiten. Außerdem beraten sie die Patienten und fördern so die nötige Eigeninitiative zum Gesundwerden.

In Absprache mit Ärzten führen die Gesundheits- und Krankenpfleger/innen eigenständig medizinische Maßnahmen durch und diagnostizieren den gesundheitlichen Zustand ihrer Patienten. Beispielsweise geben sie Medikamente, nehmen Blutproben oder legen Infusionen. Auch bei Behandlungen und Operationen unterstützen sie die zuständigen Ärzte, bedienen beispielsweise Blutdruckmess- und Beatmungsgeräte oder bereiten operative Eingriffe vor.

Bei all ihren Tätigkeiten arbeiten die Gesundheits- und Krankenpfleger/innen mit vielen Menschen und Berufsgruppen zusammen. Sie bilden ein eingespieltes Team mit Ärzten, Therapeuten, anderen Pflegekräften – und mit Patienten und deren Angehörigen.

DOWNLOAD: Info-Flyer: Teilzeitausbildung in der Pflege (PDF, 167 KB)

© Klinikum Stuttgart | Impressum | Haftungsausschluss